Renovieren in Vorarlberg: Anregungen von schaffa.at

Renovieren in Vorarlberg steht immer unter bestimmten Vorzeichen: nachhaltige Bauweisen, umweltfreundliche Technologien, nachwachsende Materialien, Einklang mit der Landschaft und Architektur des Stadtbildes.

Bei einer Renovierung gilt es, Themen wie Energiesparmaßnahmen und barrierefreies Wohnen mitzubedenken.

Renovieren im Wortsinn bedeutet eigentlich, dass man den ursprünglichen Zustand eines Gebäudes wieder herstellt. Dies kann die Innenräume betreffen und auch die Fassaden. Will man ein Gebäude nach neuesten technischen Maßstäben renovieren und Energiesparmaßnahmen umsetzen, so spricht man von einer Sanierung. Wird ein Gebäude, das unter Denkmalschutz steht, wieder auf Vordermann gebracht, so handelt es sich um eine Restaurierung.

Die Renovierung oder Renovation, wie es in der Schweiz heißt, erfolgt in Vorarlberg durch die Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk und vorwiegend Materialien aus der näheren Umgebung. Dies spart Zeit und Geld, weil keine langen Anfahrwege und deshalb auch keine hohen Transportkosten entstehen. Die örtlichen Handwerker sind Fachleute für einheimische Hölzer: Mondphasenholz, Vorarlbergholz und das edle Weißtannenholz werden von ihnen mit Geschick, Erfahrung und Präzision verarbeitet. Porträts dieser Hölzer und ihre besonderen Eigenschaften sind auf schaffa.at zu finden. Der Hüslebauer im Ländle weiß genau, was er bekommt und woher die Baustoffe stammen.

Im Rahmen einer Renovierung sollte man über mögliche Energiesparmöglichkeiten nachdenken. Soll eine Fassade renoviert werden, so bietet sich die gleichzeitige Dämmung an. Die Vorarlberger Architekten machen Vorschläge für Dämmungen, die nicht sichtbar angebracht werden, sodass die Fassade in neuem Glanz erstrahlen kann, ohne die Ansicht zu beeinträchtigen. Eine weitere Möglichkeit bei der Fassadenrenovierung ist, dort Sonnenkollektoren zur Gewinnung von Strom aus Sonnenenergie anzubringen. Diese Kollektoren müssen nicht zwangsläufig auf einem Dach befestigt sein; hier klärt der Architekt ab, ob eine solche Fassade passend und geeignet ist.

Soll ein Dach erneuert werden, so sollte auf jeden Fall über die Errichtung einer Solar- oder Photovoltaikanlage nachgedacht werden. Hier empfehlen Energieberater die richtige Anlage und beraten über die zahlreichen Fördermöglichkeiten, die es vom Bund, Land und der Gemeinde geben kann.

Die Renovierung der Innenräume kann von einzelnen Wohnbereichen bis hin zur kompletten Entkernung eines Hauses passieren. Neue Rohrleitungen und Heizungsanlagen helfen, die Betriebskosten enorm zu senken. Der Einbau
neuer Fenster, die wirklich gut schließen und isolieren, trägt ebenfalls zur Kostenersparnis bei. Handwerk und Architektur arbeiten auch im Innenausbau Hand in Hand. Die Gestaltung neuer Räume durch Trennen oder Zusammenlegen übernimmt der Architekt, während die Handwerker seine und die Ideen des Hüslebauers umsetzen.

Bei der Renovierung innen ist zu überlegen, ob man nicht gleich senioren- und behindertengerecht baut. Barrierefreies Wohnen, über das wir bei schaffa.at informieren, gewinnt an Bedeutung in unserer Gesellschaft, denn die Menschen werden immer älter. Die wenigsten von ihnen wollen später in einem Seniorenheim untergebracht werden, sondern in den eigenen vier Wänden und dem gewohnten Umfeld ihren Lebensabend verbringen. Die Renovation nach den Bauvorschriften für rollstuhlgerechte Wohnungen ist nicht teurer als eine „normale“ Renovierung, nur etwas anders. Und man hat den Vorteil, sollte etwas passieren, dass man sein Eigenheim nicht nachträglich umbauen muss.

Dieser Beitrag wurde unter Bauen & Wohnen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.