LED – Leuchtmittel der Zukunft

LED – Leuchtmittel der Zukunft
Von Ing. Martin Schönach, Energieberater der VKW, Bereich Energieeffizienz/Alternativenergien und Kundenservice

„Lichtemittierende Dioden“ gelten als das Leuchtmittel der Zukunft. Sie haben große Entwicklungspotenziale bei der Beleuchtungsqualität, beim Sehkomfort, bei der Energieeffizienz und in der Lebensdauer. Die LED Technologie ent-wickelt sich sehr rasch, immer mehr qualitativ gute Produkte kommen auf den Markt.

Die hellsten LED Lampen in Glühlampenform erreichen heute die Lichtabgabe einer 60 Watt Glühlampe oder einer 35 Watt Halogenspotlampe. In der Lichtausbeute – wie viel Licht eine Lampe pro Watt elektrischer Leistung abgibt – sind gute LED Lampen gerade dabei, die Energiesparlampe zu übertreffen.

Auch die Lebensdauer von LED Lampen ist nach Angaben der Hersteller höher als bei Energiesparlampen. Da LED Lampen wärmeempfindlich sind, hängt die Lebensdauer davon ab, wie es gelingt, die im Halbleiter-Chip entstehende Wärme abzuführen. LED Lampen brauchen einen Kühlkörper, der die Wärme rückseitig zum Sockel hin abführt. Für eine gute Wärmeabfuhr sind die Umgebung und die Einbausituation mitentscheidend. Die Lebensdauer wird zudem von der Qualität des elektronischen Betriebsgerätes im Sockel der LED Lampe beeinflusst. Als Lebensdauer gilt gemeinhin jene Zeit, nach dem sich die Lichtabgabe um 30 Prozent verringert hat. Als realistisch gelten derzeit 25.000 Stunden.

Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch den hohen Sehkomfort und die gute Beleuchtungsqualität. Mit einer Farbtempe-ratur von 2.700 Kelvin bieten warmweiße LED Lampen im Wohnbereich ein angenehmes Licht, das frei ist von ultra-violetten und infraroten Lichtanteilen. Beim Einschalten bieten LED Lampen außerdem sofort volles Licht. Sie lassen sich ohne Auswirkungen auf die Lebensdauer beliebig oft ein- und ausschalten.

Nachteile ergeben sich vor allem durch große Qualitätsunterschiede der im Handel angebotenen Produkte und dem vergleichsweise hohen Kaufpreis. Die Mehrkosten bei der Anschaffung hochwertiger Produkte gleichen sich jedoch nach etwa 5.000 Stunden durch Stromkosteneinsparungen wieder aus.

Vorgehens-Empfehlungen

Halbieren Sie Ihren Beleuchtungsstromverbrauch!
Setzen Sie auf Energieeffizienz, senken Sie Ihre Stromkosten und steigen Sie bei Glüh- und Halogenlampen mit längeren Betriebszeiten auf LED- Lampen um. In einem typischen Haushalt kann der Beleuchtungsstromverbrauch halbiert werden, wenn die 4 bis 5 Glüh- oder Halogenlampen mit den längsten Betriebszeiten durch LED- Lampen ersetzt werden.

© Ledon

Vorsicht bei Billigprodukten
Achten Sie beim LED-Lampenkauf auf Markenprodukte, diese sind nach unserer Erfahrung langlebiger und hinsicht-lich der Farbwiedergabe, der Spannungsfestigkeit und der Lichtfarbe den Billigprodukten überlegen.

Umrüstung von Halogen-Spotlampen
Hochvolt-Halogenlampen mit dem Sockel „GU10“ lassen sich einfach auf entsprechende LED-Spots umrüsten. Bei einem Austausch von Niedervolt-Halogenlampen (12 Volt, Sockel „GU5.3“) gegen Niedervolt LED-Spots sind in der Regel auch die Transformatoren zu ersetzen. Die elektronischen Trafos für die Halogenlampen benötigen häufig eine Mindestlast, die über der niedrigen Aufnahmeleistung der LED-Lampen liegt. Für eine effiziente Lichtlösung ist dabei ein verlustarmes elektronisches LED-Netzteil Bedingung, sonst fallen die Verluste des Netzteils im Verhältnis zu den niedrigen Leistungen der LED-Lampen stark ins Gewicht. Eine Alternative beim Umstieg ist die Umrüstung auf Hoch-volt LED-Spots mit dem Sockel „GU10“, diese Lampen kommen ohne Trafo aus. Aus Sicherheitsgründen ziehen Sie für eine solche Umrüstung bitte stets Ihren Elektroinstallateur zu Rate.

Dimmbare LED-Lampen
Für zu dimmende Beleuchtungskörper gibt es auch dimmbare LED-Lampen. Dimmbare LED-Lampen der verschie-denen Hersteller lassen sich meist nur mit Dimmern bestimmter Bauart betreiben. Klären Sie vor dem Kauf, ob sich das jeweilige LED-Produkt mit Ihrem Dimmer betreiben lässt.
Empfehlenswert sind LED-Lampen u.a. dort,

• wo mit längeren Betriebszeiten zu rechnen ist,
• wo beim Einschalten sofort volles Licht oder dimmbares Licht gewünscht wird,
• wo auf eine sehr gute Farbwiedergabe Wert gelegt wird,
• wo volles Licht auch bei tiefen Temperaturen gebraucht wird,
• wo es auf eine geringe Wärmeentwicklung ankommt.

Mehr Informationen zum Thema LED und einen Kostenvergleich mit anderen Leuchtmitteln finden Sie unter www.vkw.at.

Für weitere Fragen steht Ihnen der VKW Kundenservice unter Tel. 05574 9000 oder per Mail an kundenservice@vkw.at gerne zur Verfügung!

Dieser Beitrag wurde unter Energie abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.